Gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg und in Kooperation mit der Beratungsstelle für Frauen des Autonomen Frauenzentrums Potsdam sollte dieser Fachtag dazu beitragen, den Zusammenhang von Gewalt – Trauma – Sucht zu erkennen und zu verstehen, die geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Traumabewältigung erläutern, Beispiele von Interventionen geben, Handlungsmöglichkeiten für die praktische Arbeit aufgezeigen und arbeitsfeldübergreifend dem Erfahrungsaustausch dienen.