Der Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. unterstützt die aktuell stattfindende Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien von NACOA Deutschland.

Zahlreiche fdr+ Mitgliedsorganisationen beteiligen sich bundesweit mit vielfältigsten Aktionen, um auf die Situation der Kinder aufmerksam zu machen, z.B. besondere Chat- und/oder Onlineangebote (Tannenhof Berlin-Brandenburg), ein Bilderwettbewerb zum Thema „Was kann ich gut, damit es mir besser geht, wenn es mir mal schlecht geht?“ (Suchthilfe Wetzlar), zusätzliche Telefon-Sprechstunden für Betroffene, Kinder und Angehörige mit SwiM-Sicher wachsen in München (Condrobs e.V.) u.v.m.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der fdr+ über unsere Thüringer Fachstelle Suchtprävention, wenn auch unter den aktuellen Gegebenheiten in einer anderen Form, an der COA-Aktionswoche 2021.

Gemeinsam mit dem „Runden Tisch-Kinder aus suchtbelasteten Familien“ wurde eine thüringenweite Plakataktion initiiert, welche auf die Kinder aus suchtbelasteten Familien aufmerksam machen soll. Seit gestern wurde das Plakat „Schau hin!“ auf allen Kanälen aktiv und öffentlichkeitswirksam gestreut, so berichtete bereits der MDR im Radio und Fernsehen von dieser Aktion.
Die Leiterin der Thüringer Fachstelle Suchtprävention des fdr+, Annett Fabian, sagte dazu: „Ich hoffe, dass wir die gewünschte Aufmerksamkeit erhalten und die Thematik noch mehr in der Öffentlichkeit bekannt wird. Schauen wir hin und geben diesen Kindern eine Stimme!“